steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH / NRW

gamecity:Port

Hamburgs erste Themenimmobilie für die Games-Branche bietet Kommunikativität und Flexibilität für projektorientierte Arbeit. Und das an einem hoch attraktiven Standort.

Themen-Immobilie für die Games-Branche
Im April 2008 wurde in Hamburg die erste Themenimmobilie speziell für Unternehmen aus der Games-Industrie eröffnet. An einem interessanten Standort in der Nähe des Schanzen- und Karoviertels stehen jungen Selbstständigen aus der Games-Szene seitdem insgesamt 13 Kleinstbüros zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Die flexible Vertragsausgestaltung ermöglicht eine schnelle Anpassung an sich ändernde Bedingungen der projektorientierten Arbeit.

Netzwerke und Erfahrungsaustausch
Entscheidender Faktor für die Nutzer sind nicht nur die kleinen und günstigen Flächen, sondern insbesondere auch die Möglichkeiten, Netzwerke aufzubauen und gemeinsame Projekte zu initiieren. Der Austausch von Erfahrungen mit anderen jungen Unternehmen steht beim gamecity:Port im Vordergrund.

Ein Wirtschaftsförderungsprojekt
Der gamecity:Port ist Teil eines öffentlich-privat finanzierten Wirtschaftsförderungsprojektes und wurde von der Gunske Höfe GmbH in enger Kooperation mit der Initiative Hamburg@work realisiert. Die Behörde für Wirtschaft und Arbeit unterstützte das Vorhaben mit einem einmaligen investiven Zuschuss und die steg Hamburg ist verantwortlich für Projektentwicklung, Umsetzung und Viermietungsmanagement.

Ausgewählter Ort 2008
Schon vor seiner Fertigstellung wurde der gamecity:Port zum „Ausgewählten Ort 2008“ der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ gekürt. Damit gehört er offiziell zu den von der bundesweiten Standortinitiative ausgezeichneten 365 Orten.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben