steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH / NRW

Built in Barmbek

Neue Ideen für Barmbek-Süd: Am Holsteinischen Kamp entsteht auf der Fläche einer ehemaligen Kfz-Werkstatt der moderne Handwerker- und Gewerbehof Built in Barmbek.

Mit einem innovativen Nutzermix hebt sich diese Themenimmobilie von klassischen Gewerbehöfen ab. Kleine und mittlere Betriebe aus den Bereichen Handwerk, Craft, Kreativwirtschaft und Kultur sollen hier zukünftig ein Zuhause finden. Produktion im urbanen Umfeld und die Ermöglichung technischer Kreativität stehen dabei im Vordergrund. Damit schließt Built in Barmbek eine Angebotslücke im Zentrum Hamburgs.

Built in Barmbek soll Handwerkern und Dienstleistern für die Entwicklung und Umsetzung von Ideen zur Verfügung stehen – zur Zielgruppe gehören neben etablierten Unternehmen insbesondere Start-ups, die durch die zentrale Lage und günstige Mietpreise angesprochen werden sollen.

Das Gebäude weist insgesamt vier Geschosse plus ein Staffelgeschoss auf und fügt sich städtebaulich in die Umgebung ein. Im Innenhof und in der Tiefgarage stehen PKW- sowie Fahrradstellplätze bereit. Durch seine unmittelbare Nähe zur U-Bahnstation Hamburger Straße (U3) ist der Handwerker- und Gewerbehof sehr gut an den ÖPNV angebunden.

Das kleinteilige Raumangebot bietet Flächen für eine breite Nutzerpalette:

Den größten Flächenanteil machen Werkstätten für holz- und metallverarbeitende Betriebe aus, die sich im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss befinden. Die Grundrisse sind flexibel gestaltbar. Der Transport von Material etc. in das 1. OG wird durch einen Lastenaufzug ermöglicht.

Im TechHub, einem High Tech-Maschinenpark, können die Nutzer mit Geräten wie CNC-Fräsen und 3D-Druckern eigene Prototypen produzieren. Flankierend werden fachliche Workshops und Mentoring-Programme angeboten.

Die Nachfrage nach Tonstudios und Proberäumen für professionelle Musiker in Hamburg ist hoch. Mit Built in Barmbek entsteht ein neues Angebot an Räumen, die für Musikproduktionen geeignet sind. Als Inspiration diente hier die Erfahrung mit dem Musikhaus Karostar St. Pauli.

Für Manufakturen aus dem Food-Bereich werden in Built in Barmbek ebenfalls Flächen angeboten. Denkbar sind eine professionelle Produktionsküche und ein Gastronomieangebot, das auch für Gäste aus dem umliegenden Stadtteil zur Verfügung steht.

Gewerbeateliers/Colivingspaces bieten digitalen Nomaden und Berufseinsteigern Arbeits- und Lebensmöglichkeiten mit flexiblen Mietverträgen, Coworking-Flächen und begleitenden Accelerator-Programmen zur erfolgreichen Entwicklung eines Startups.

In Small Offices bzw. Mikrobüroräumen wird jungen Unternehmen und Freelancern die Möglichkeit geboten, sich für kurz oder lang einzumieten.

Auf der Dachfläche lassen sich weitere innovative Ideen wie z.B. Indoorfarming umsetzen.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben